Lille (AFP) Bei einem schweren Verkehrsunfall im Nordosten Frankreichs sind - anders als zwischenzeitlich angegeben - doch fünf Kinder und ein Erwachsener ums Leben gekommen. "Fünf Kinder zwischen zwölf und vierzehneinhalb Jahren sind gestorben, drei Mädchen und zwei Jungen", sagte der Staatsanwalt der Stadt Troyes in der Champagne, Alex Perrin, am Mittwoch der Nachrichtenagentur AFP. Bei dem sechsten Todesopfer handle es sich um einen 29-jährigen Betreuer, der den verunglückten Kleinbus während eines Ausflugs fuhr.