Braunschweig (AFP) Im Streit um die geplatzte Übernahme des Volkswagen-Konzerns hat die Porsche-Holding einen weitere Etappensieg errungen. Die 5. Zivilkammer am Braunschweiger Landgericht wies am Mittwoch die Schadenersatzklage eines Anlegers über fast 132.000 Euro gegen die Holding zurück, wie das Gericht mitteilte. Dem Kläger war ein Schaden in dieser Höhe entstanden, als er im Jahr 2008 auf eine bestimmte Kursentwicklung der Volkswagen-Aktien gewettet hatte, die aber nicht eintrat. (Aktenzeichen 5 O 401/13)