Seoul (AFP) Südkoreanische Aktivisten haben mit Hilfe großer heliumgefüllter Ballons tausende Schokoladenkuchen in den verarmten Norden geschickt. Nach Angaben der Organisatoren schickten am Mittwoch etwa 200 Menschen von der nordwestlich gelegenen Grenzstadt Paju aus 50 Riesenballons auf die Reise nach Nordkorea, die insgesamt 350 Kilogramm Naschwerk transportierten, darunter 10.000 Schokoladenkuchen. Diese seien "eines der beliebtesten Nahrungsmittel vor allem bei hungernden Nordkoreanern", sagte einer der Organisatoren, Choo Sun Hee, der Nachrichtenagentur AFP.