Freetown (AFP) Die von der Ebola-Epidemie in Westafrika betroffenen Länder haben ihren Kampf gegen das tödliche Virus massiv verschärft. Sierra Leone rief am Donnerstag den nationalen Notstand aus, Liberias Staatsführung ließ alle Schulen vorerst schließen und schickte entbehrliche Staatsbedienstete in einen 30-tägigen Zwangsurlaub. Die Bundesregierung rät inzwischen von verzichtbaren Reisen in die betroffenen Länder ab.