Joncherey (AFP) Im Osten Frankreichs ist am Samstag mit mehreren Veranstaltungen des Beginns des Ersten Weltkriegs vor einhundert Jahren gedacht worden. In Joncherey bei Belfort wurde ein Schusswechsel nachgestellt, bei dem am 2. August 1914 - und damit am Tag vor der offiziellen Kriegserklärung Deutschlands - ein französischer Gefreiter und ein deutscher Leutnant getötet worden waren. Zu der Gedenkzeremonie reiste eine Delegation aus Magdeburg an, der Heimatstadt des deutschen Leutnants Albert Mayer.