Donezk (AFP) Die umkämpfte Separatistenhochburg Donezk im Osten der Ukraine ist in der Nacht zum Mittwoch aus der Luft angegriffen worden. Verletzt wurde der Stadtverwaltung zufolge niemand, zudem wies die Armee die Verantwortung für den Angriff zurück. Bei heftigen Gefechten andernorts in der Ostukraine wurden binnen 24 Stunden allerdings drei Zivilisten und 18 Soldaten getötet. Russland bestritt, an der Grenze massenhaft Truppen zusammengezogen zu haben.