Washington (AFP) Die Tierschutzorganisation Peta sucht nach einem Mann, der mutmaßlich aus sadistischem Vergnügen ein Eichhörnchen mit einem Fußtritt in den Grand Canyon beförderte. Peta schrieb am Mittwoch ein Kopfgeld von 15.000 Dollar (rund 11.200 Euro) für Informationen aus, die zur Verhaftung des mutmaßlichen Tierquälers führen. Jeder, der "solche sadistischen und gewalttätigen Handlungen gegen verletzliche Wesen" begehe, müsse bestraft werden, erklärte der Peta-Direktor Martin Mersereau.