Bangui (AFP) Milizionäre des Ex-Rebellenbündnisees Séleka haben in Zentralafrika dutzende Dorfbewohner getötet. Bei Angriffen in der Region M'bres seien zwischen Mittwoch und Freitag mindestens 34 Bewohner mehrerer Dörfer getötet worden, sagte ein Vertreter der afrikanischen Friedenstruppe MISCA am Samstag der Nachrichtenagentur AFP. Geflohene Bewohner hätten berichtet, dass die Angreifer ihre Opfer mit gezielten Schüssen in den Busch getrieben hätten. Menschen seien erhängt, erschlagen oder zu Tode gefoltert worden.