Spa (SID) - Formel-1-Boss Bernie Ecclestone (83) will "solange ich kann" an der Spitze der Königsklasse stehen. Der Engländer, der seinen Bestechungsprozess in München Anfang August durch die Zahlung von 100 Millionen Dollar beendet hatte, will sich nun wieder ganz auf sein Kerngeschäft konzentrieren.

Angst, ins Gefängnis zu müssen, hatte Ecclestone nach eigener Aussage nie: "Ich habe ehrlich gesagt vor nichts Angst. Es hat mir nichts ausgemacht, weil ich wusste, dass ich unschuldig bin." Die hohe Summe zahlte er trotzdem, um "den Fall loszuwerden", sagte Ecclestone im Vorfeld des Großen Preises von Belgien (Sonntag, 14.00 Uhr/RTL und Sky) in Spa.