Nanjing (SID) - Eine "alles in allem sehr positive Zwischenbilanz" hat der deutsche Chef de Mission Bernhard Schwank zur Halbzeit der Olympischen Jugendspiele in Nanjing gezogen. "Die Mannschaft ist ganz schnell zusammengewachsen und hat einen tollen Teamgeist entwickelt", sagte Schwank nach dem sechsten Wettkampftag in China.

Er erlebe, wie die Athleten "die Atmosphäre im Olympischen Dorf aufsaugen. Das alles trägt dazu bei, dass auch die gezeigten sportlichen Leistungen uns in der Summe zufrieden stellen", sagte der Leistungssportdirektor des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB).

Die zweiten Olympischen Jugendspiele enden am kommenden Donnerstag (28. August). Die letzten Wettkämpfe finden bereits am Mittwoch statt. Der DOSB ist mit einer 84-köpfigen Jugend-Olympiamannschaft in Nanjing vertreten.