Köln (SID) - Die 69. Spanien-Rundfahrt der Radprofis startet am Samstag ohne Titelverteidiger Christopher Horner. Der 42 Jahre alte Brite weist nach einer Cortison-Behandlung infolge einer Bronchitis zu niedrige Cortisol-Werte auf und verzichtet auf die Teilnahme an der Vuelta (23. bis 14. September). Für Horner wird nach Angaben seines Lampre-Teams vom Freitag der halb so alte Italiener Valerio Conti an den Start gehen.

Horner habe sich aufgrund einer hartnäckigen Bronchitis einer vom Radsport-Weltverband UCI abgesegneten Cortison-Behandlung unterzogen. Bei jüngsten Bluttests jedoch lagen die Cortisol-Werte unterhalb der von der Teamvereinigung MPCC festgelegten Mindestgrenze. Lampre ist freiwilliges MPCC-Mitglied, die UCI hätte einen Start angesichts der Werte erlaubt.

"Natürlich bin ich traurig", sagte Horner, der bei seinem Vuelta-Sieg im vergangenen Jahr zum ältesten Sieger einer der drei großen Landesrundfahrten Tour de France, Giro d´Italia oder in Spanien Vuelta avanciert war: "Ich wollte meinen Titel verteidigen, die Vuelta war mein Hauptziel. Aber ich akzeptiere die Entscheidung mit Blick auf die MPCC-Regeln. Ich könnte laut UCI-Reglement starten, aber mein Team ist Mitglied der MPCC, ich verstehe das."