Kiew (AFP) Kiew betrachtet den von Russland über die Grenze in die Ukraine geschickten Hilfskonvoi als eine "direkte Invasion". "Es handelt sich um Militärfahrzeuge unter dem zynischen Deckmantel des Roten Kreuzes", sagte der Chef des Inlandsgeheimdienstes SBU, Valentin Nalywajtschenko, am Freitag laut der Nachrichtenagentur Interfax Ukraine. Auch das Außenministerium in Kiew warf Moskau eine Verletzung der ukrainischen Souveränität und einen "Verstoß gegen das internationale Recht" vor. "Weder die ukrainische Seite noch das Rote Kreuz wissen, was sich in den Lastwagen befindet, dies beunruhigt uns sehr", erklärte das Ministerium.