Leipzig (SID) - Abwehrspieler Niklas Hoheneder vom Fußball-Zweitligisten RB Leipzig befindet sich nach seinem schweren Sturz im Spiel gegen Erzgebirge Aue (1:0) auf dem Weg der Besserung. "Wir können ein Stück weit Entwarnung geben. Die Untersuchungen im Krankenhaus haben keine Brüche ergeben, auch die Bandscheiben wurden nicht beschädigt. Er kann auch seinen linken Arm wieder bewegen, ihn heben und greifen", sagte RB-Sprecher Sharif Shoukry am Samstagmorgen auf SID-Anfrage.

Der Österreicher Hoheneder (28) war kurz vor dem Ende der ersten Hälfte nach einem Zweikampf mit Aues Torhüter Martin Männel unglücklich auf den Kopf gestürzt. Die erste Diagnose einer schweren Stauchung der Wirbelsäule bestätigten Untersuchungen im Krankenhaus. Dort war Hoheneder in der Nacht zum Samstag geblieben, vor allem wegen der Kraftdefizite im linken Arm.

Am Samstag durfte Hoheneder wieder nach Hause. In den kommenden Tagen soll der Profi intensiv von den Physiotherapeuten des Klubs betreut werden. Am Mittwoch stehen weitere Untersuchungen an.