Köln (SID) - Der Volleyball-Weltverband (FIVB) steht kurz vor dem Beginn der Weltmeisterschaften ohne WM-Pokale da. Die neuen Original-Trophäen für die Männer und Frauen wurden am Freitag auf einem Parkplatz eines Einkaufszentrums in Rio de Janeiro von Unbekannten gestohlen. Dies teilte der Verband am Samstag mit. Die Kunstwerke, die zu Werbezwecken in Brasilien ausgestellt worden waren, befanden sich auf dem Rücktransport nach Europa.

Nun soll die Schweizer Firma, die die Pokale entworfen und gebaut hatte, umgehend Duplikate fertigstellen. Die Zeit drängt. Die WM der Männer in Warschau beginnt am kommenden Samstag, die der Frauen in mehreren italienischen Städten am 23. September. Bei der Eröffnungsfeier der Titelkämpfe in Polen sollten die Trophäen vorgestellt werden.

Der brasilianische FIVB-Präsident Ary S. Graça verurteilte die Tat in seinem Heimatland und sprach von einer "beklagenswerten Situation". Parallel zur Erstellung der Duplikate soll mithilfe der brasilianischen Behörden auch versucht werden, die Originale wiederzubeschaffen. Über den materiellen Wert der kunstvoll gestalteten Trophäen, die erst in diesem Jahr fertiggestellt worden waren, machte die FIVB keine Angaben.