Beirut (AFP) Bei Gefechten um einen Militärflughafen in der Provinz Raka in Nordsyrien sind nach Angaben von Aktivisten mindestens 24 Kämpfer der Dschihadistengruppe Islamischer Staat (IS) getötet worden. Bei dem Angriff in der Stadt Tabka seien in der Nacht zum Samstag außerdem 150 weitere Extremisten verletzt worden, teilte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte am Samstag mit. Die IS-Kämpfer versuchten demnach erneut, den Flughafen zu erobern, der als letzter Stützpunkt in der Provinz noch von der syrischen Armee kontrolliert wird.