Berlin (AFP) Mitglieder des NSA-Untersuchungsausschusses zweifeln am Aufklärungswillen der Bundesregierung bei dem Überwachungsskandal. Bundesinnenministerium, Verfassungsschutz und Bundesnachrichtendienst würden auf Briefe von Generalbundesanwalt Harald Range, der wegen des abgehörten Handys von Angela Merkel (CDU) ermittelt, nur ausweichend antworten, berichtet das Magazin "Focus" in seiner neuen Ausgabe. Demnach gab es als Antwort nur diesen Satz von den Behörden: "Über Presseartikel hinaus liegen uns keine Erkenntnisse vor."