Brüssel (AFP) Nur Stunden nach Inkrafttreten einer Waffenruhe in der Ostukraine haben sich Separatisten und Regierungstruppen gegenseitig beschuldigt, die Feuerpause gebrochen zu haben. Während die Rebellen am Samstag von Zwischenfällen rund um Donezk berichteten, nannte die ukrainische Armee "eine Reihe von Provokationen durch die Rebellen". Russland warnte derweil im Fall neuer EU-Sanktionen vor einer "Reaktion" seinerseits.