Berlin (dpa) - Das Auftreten radikaler Islamisten als "Scharia-Polizei" in Wuppertal in Nordrhein-Westfalen sorgt weiter für Empörung. Die Scharia werde hierzulande nicht geduldet, sagte Bundesinnenminister Thomas de Maizière der "Bild"-Zeitung. Niemand dürfe sich anmaßen, den guten Namen der deutschen Polizei zu missbrauchen. Eine illegale Paralleljustiz werde man nicht dulden, sagte Bundesjustizminister Heiko Maas an gleicher Stelle. Radikalislamische Salafisten waren mehrfach als "Scharia-Polizei" aufgetreten und nachts durch die Straßen patrouilliert.