Hongkong (SID) - Nach ihrem Zusammenbruch im Halbfinale der US Open hat die chinesische Tennisspielerin Peng Shuai ihren Start beim am Montag beginnenden WTA-Turnier in Hongkong abgesagt. Das gaben die Organisatoren der mit 250.000 Dollar dotierten Veranstaltung am Samstag bekannt. 

Peng hatte in New York im Match gegen Caroline Wozniacki (Dänemark) laut eigener Aussage wegen der Hitze Krämpfe bekommen. Nach einer Behandlung in der Kabine kehrte die 28-Jährige noch einmal auf den Platz zurück, musste aber beim Stand von 6:7 (1:7), 3:4 endgültig aufgeben.

Auch die Weltranglisten-Achte Eugenie Bouchard wird in Hongkong nicht wie geplant spielen. "Ich hatte mich sehr auf das Turnier gefreut, doch mein medizinisches Team hat mir geraten, wegen der langen Saison sofort eine zweiwöchige Pause einzulegen und mich zu erholen", so die Kanadierin, die in der chinesischen Metropole an Nummer eins gesetzt war. Die 20-Jährige hatte in Flushing Meadows ebenfalls sehr unter den Witterungsbedingungen gelitten und war im Achtelfinale ausgeschieden.