Berlin (AFP) Die Bundesregierung hat die von den Separatisten in der Ostukraine angekündigten Wahlen verurteilt. "Das ist ein Verstoß gegen die Minsker Vereinbarung vom 5. September", sagte die stellvertretende Sprecherin des Auswärtigen Amts, Sawsan Chebli, am Freitag in Berlin. Der für den 2. November geplante Urnengang in den selbsternannten Volksrepubliken Donezk und Lugansk belaste den "fragilen Friedensprozess".