Erfurt (AFP) Bodo Ramelow bleibt vorerst Fraktionschef der Linken im Thüringer Landtag, strebt aber weiterhin den Einzug in die Staatskanzlei an. Nach der Landtagswahl wurde der 58-Jährige am Freitag in Erfurt von der neuen Fraktion einstimmig in seinem Amt bestätigt. Die Vorsitzende der Thüringer Linken, Susanne Hennig-Wellsow, erklärte, Ramelow werde die Fraktion in mögliche Verhandlungen mit SPD und Grünen über eine neue Landesregierung führen und sofern ein stabiles Bündnis stehe, "für das Amt des Thüringer Ministerpräsidenten kandidieren". Ziel bleibe ein "Politikwechsel".