FIFA-Präsident Blatter erklärt Kandidatur für fünfte Amtszeit

Zürich (dpa) - FIFA-Präsident Joseph Blatter hat jetzt auch offiziell seine Kandidatur für eine fünfte Amtszeit an der Spitze des Fußball-Weltverbandes erklärt. Der 78-Jährige teilte dies am Freitag nach der Sitzung des FIFA-Exekutivkomitees in Zürich mit. Blatter ist seit 1998 FIFA-Chef und möchte am 29. Mai 2015 wiedergewählt werden. Nach dem Verzicht von UEFA-Präsident Michel Platini auf eine Kandidatur dürfte dies nur Formsache sein. Einziger Gegenkandidat ist aktuell der ehemalige Stellvertretende FIFA-Generalsekretär Jérôme Champagne, dem aber kaum Chancen eingeräumt werden.

BVB im Revierderby erneut ohne Kehl - Kein Gündogan-Comeback

Dortmund (dpa) - Borussia Dortmund muss im Revierderby beim FC Schalke erneut auf Sebastian Kehl verzichten. Die anhaltenden Fußprobleme des 34 Jahre alten Routiniers lassen auch am Samstag keinen Einsatz zu. Im defensiven Mittelfeld der Dortmunder, denen insgesamt sechs Profis fehlen, gelten deshalb wieder Sven Bender und Milos Jojic als erste Wahl. Ob der genesene Innenverteidiger Mats Hummels erstmals in dieser Saison in die Startformation rückt, ließ BVB-Trainer Jürgen Klopp am Freitag offen. Ein Comeback des seit über einem Jahr pausierenden Ilkay Gündogan schon im Derby schloss er aus.

Minister Jäger wertet Projekt Polizeieinsätze beim Fußball als Erfolg

Düsseldorf (dpa) - Nordrhein-Westfalens Innenminister Ralf Jäger hat die erste Phase des Pilotprojektes zur Optimierung der Polizeieinsätze im Fußball als Erfolg gewertet. Bei den im Pilotprojekt erfassten Ligaspielen sei es gelungen, den Polizeieinsatz um rund 21 Prozent zu reduzieren, sagte der SPD-Politiker am Freitag in Düsseldorf. Je nach Analyse der Lage verzichtete die Polizei auf eine Begleitung der Fans auf dem Weg ins Stadion und verringerte die sichtbare Präsenz. Das Polizeiaufgebot von Risikospielen blieb unangetastet. Dies gilt auch für das Derby am Samstag zwischen Schalke 04 und Borussia Dortmund.

TÜV: Freistoß-Spray in Deutschland nicht zulässig

Köln (dpa) - Das von der Fußball-WM bekannte Freistoß-Spray darf nach Ansicht des TÜV Rheinland in Deutschland nicht benutzt werden. Das Produkt sei in seiner derzeitigen Form in Deutschland und der EU nicht verkehrsfähig, sagte TÜV-Sprecher Ralf Diekmann am Freitag in Köln und bestätigte einen Bericht der "Bild"-Zeitung, die das Gutachten beim TÜV in Auftrag gegeben hatte. Es seien unter anderem Parabene gefunden worden, die im Verdacht stünden, hormonell wirksam zu sein, sagte Diekmann. Nach den bisherigen Planungen des DFB soll das weiße Spray drei Wochen erstmals bei den Bundesliga-Spielen eingesetzt werden.

USA führen nach Auftaktrunde gegen Europa bei Ryder Cup

Gleneagles (dpa) - Das amerikanische Golfteam hat nach der Auftaktrunde beim 40. Ryder Cup im schottischen Gleneagles die Führung übernommen. Mit 2,5 zu 1,5 Punkten führte am Freitagmittag die US-Mannschaft von Kapitän Tom Watson. Martin Kaymer verschenkte zusammen mit dem Dänen Thomas Björn im Duell mit dem US-Duo Rickie Fowler/Jimmy Walker sogar eine Drei-Löcher-Führung und musste sich am Ende mit einem halben Punkt für das Unentschieden zufriedengeben. Am Nachmittag setzte Kaymer aus.

Mehrwöchige Pause für Tischtennis-Nationalspieler Franziska

Lissabon (dpa) - Für Tischtennis-Nationalspieler Patrick Franziska ist die Team-EM in Lissabon vorzeitig beendet. Der 22 Jahre alte Düsseldorfer erlitt beim 3:1-Sieg gegen EM-Gastgeber Portugal eine Zerrung im linken Sprunggelenk. Das teilte die deutsche Teamleitung nach einer Untersuchung am Freitag mit. Wegen der Verletzung des Syndesmosebandes muss Franziska sechs bis acht Wochen pausieren.

Skisprung-Olympiasieger Thomas Morgenstern erklärt seinen Rücktritt

Innsbruck (dpa) - Der dreimalige Skisprung-Olympiasieger Thomas Morgenstern hat nach schweren Stürzen in der vergangenen Saison seinen Rücktritt vom Profisport erklärt. Der Österreicher gab diesen Entschluss am Freitag bei einer Pressekonferenz in Salzburg bekannt. Nach drei olympischen Goldmedaillen 2006 in Turin und 2010 in Vancouver holte Morgenstern in diesem Jahr in Sotschi noch einmal Team-Silber. Der 27-Jährige ist zudem mehrmaliger Weltmeister. Morgenstern sicherte sich auch zweimal den Gesamtweltcup und einmal die Vierschanzentournee.

Windsurf-Legende Dunkerbeck hört auf

Westerland (dpa) - Windsurf-Legende Björn Dunkerbeck beendet seine Karriere. Das kündigte der mit 41 Weltmeister-Titeln erfolgreichste Surfer beim Weltcup in Westerland auf Sylt an. Die Veranstaltung vor der Nordseeinsel ist sein letzter Wettkampf. "Irgendwann muss einmal Schluss sein. Viele Leute haben gesagt, ich hätte schon als 30-Jähriger aufhören sollen. Jetzt mache ich es eben mit ein paar WM-Titeln mehr in der Tasche", sagte der 45-jährige Niederländer.

THW Kiel muss sechs Wochen auf Torjäger Jicha verzichten

Kiel (dpa) - Der deutsche Handball-Meister THW Kiel muss voraussichtlich sechs Wochen auf Kapitän Filip Jicha verzichten. Der 32 Jahre alte Rückraumspieler ist am Freitag am linken Sprunggelenk operiert worden, teilte der Verein mit. Jicha wurden freie Gelenkkörperchen entfernt. Der Tscheche steckt seit Saisonbeginn in einer Formkrise. Seit 2007 hat er beim THW 1268 Tore erzielt.

Juniorin Lisa Klein belegt Platz fünf bei Rad-WM in Ponferrada

Ponferrada (dpa) - Lisa Klein hat zum Auftakt der Straßenrennen bei der Rad-WM in Ponferrada eine Medaille bei den Juniorinnen knapp verpasst. Die 18-Jährige aus Völklingen-Lauterbach belegte nach 72,8 Kilometern den fünften Platz. Den Sieg holte sich wie im Vorjahr die Dänin Amalie Dideriksen. Platz zwei und drei gingen an die Italienerin Sofia Bertizzolo und Agnieszka Skalniak aus Polen.

Martin Heuberger wirft Handballbund zögerliche Gespräche vor

Leipzig (dpa) - Der ehemalige Bundestrainer Martin Heuberger hat dem Deutschen Handballbund Halbherzigkeit bei den Verhandlungen über eine Anstellung als Sportdirektor vorgeworfen. "Es waren im Prinzip zögerliche Gespräche, es war alles zunächst nicht wirklich konkret", sagte der 50-Jährige der "Frankfurter Allgemeine Zeitung". Deswegen habe er sich parallel bei seinem alten Arbeitgeber, dem Landratsamt Ortenaukreis, nach einer Stelle erkundigt. Er habe noch seinen Beamtenstatus und werde dort künftig im Personalwesen arbeiten.