Kabul (AFP) Einen Tag nach der Unterzeichnung eines wegweisenden Sicherheitsabkommens mit den USA in Afghanistan ist die Hauptstadt Kabul von zwei Taliban-Anschlägen erschüttert worden. Zwei Attentäter sprengten sich vor Bussen in die Luft, die einheimische Militärangehörige beförderten, wie die Behörden mitteilten. Sechs Militärangehörige und ein Zivilist wurden bei einem Anschlag getötet, beim zweiten wurden vier Soldaten verletzt, sagte ein Polizeisprecher der Nachrichtenagentur AFP.