London (AFP) Wegen eines Rechenfehlers im Hause der Supermarktkette Tesco hat die britische Finanzaufsicht nun Ermittlungen eingeleitet. Tesco werde "vollständig" mit der Aufsichtsbehörde zusammenarbeiten, kündigte das Unternehmen am Mittwoch an. Die Supermarktkette, drittgrößte der Welt, hatte vergangene Woche zugeben müssen, dass ihre Halbjahresprognose um 250 Millionen Pfund (300 Millionen Euro) zu hoch ausgefallen war. Der erst seit September amtierende Chef David Lewis ordnete eine unabhängige Untersuchung an und beauftragte damit die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Deloitte.