Berlin (dpa) - Das Bundeskabinett will am Vormittag die sogenannte Mietpreisbremse beschließen. Ab nächstem Jahr soll die Miete in angespannten Märkten dann nur noch maximal zehn Prozent über der ortsüblichen Vergleichsmiete liegen dürfen. Ausgenommen werden aber Neubauten, damit der notwendig Bau neuer Wohnungen nicht abgewürgt wird. Das Paket sieht auch vor, dass künftig derjenige den Makler bezahlt, der ihn bestellt - bisher müssen die Mieter bei einem Zuschlag diese Kosten tragen.