Tokio (AFP) Vier Tage nach dem plötzlichen Vulkanausbruch in Japan haben die Bergungskräfte die Leichen von insgesamt zwölf weiteren Bergwanderern entdeckt. Damit stieg die Zahl der Todesopfer auf 48, wie der öffentlich-rechtliche Sender NHK am Mittwoch unter Berufung auf die Behörden berichtete. Mehrere Menschen werden Medienberichten zufolge noch vermisst.