Nagano (dpa) - Nach dem plötzlichen Vulkanausbruch in Japan vom Wochenende ist die Zahl der Opfer auf 43 gestiegen. Die Rettungskräfte haben heute nahe des Gipfels des Ontake sieben weitere Opfer mit Atem- und Herzstillstand gefunden, wie örtliche Medien berichten. Bis jetzt wurden 14 Opfer vom Berg geholt. Sie lagen seit dem Ausbruch vom Samstag leblos in der Asche. Mindestens zehn Opfer liegen noch immer auf dem Vulkan. Zwölf Leichen wurden zuvor geborgen. Mit rund 1000 Mann wird die Bergung fortgesetzt.