Goma (AFP) Im unruhigen Osten der Demokratischen Republik Kongo sind bei einem erneuten Rebellenangriff 22 Menschen getötet worden. Unter den Opfern des nächtlichen Überfalls auf den Ort Eringeti in der Provinz Nord-Kivu seien zehn Frauen und acht Kinder gewesen, sagte der Verwaltungsbeamte Amisi Kalonda der Nachrichtenagentur AFP am Samstag. Erst in der Nacht zu Donnerstag hatte die ugandische Rebellengruppe Allierte Demokratische Kräfte (ADF) bei einem Angriff auf die nahegelegene Stadt Beni 30 Menschen mit Macheten getötet.