Berlin (dpa) - Die Streikwelle rollt weiter und lässt Bahnreisenden auch in der Ferienzeit keine Atempause. Die Lokführer-Gewerkschaft GDL hat am Morgen einen zweitägigen Streik begonnen. Betroffen sind laut einer Bahn-Sprecherin der Fern-, Regional- und S-Bahn-Verkehr. Der Ausstand trifft nicht nur Wochenendpendler, sondern auch viele Urlaubsreisende, weil in neun Bundesländern Schulferien beginnen oder enden. Stimmen aus Politik und Wirtschaft forderten die zerstrittenen Tarifpartner auf, an den Verhandlungstisch zurückzukehren.