Sacramento (dpa) - Ein Schwarzbär hat offensichtlich die Leiche eines Mannes in einem kalifornischen Waldgebiet fast komplett aufgefressen. "Es ist nicht viel übrig von ihm", sagte ein Sprecher des dortigen Tier- und Fischereiministeriums. Der 65-Jährige galt seit Tagen als vermisst, als er vermutlich an einem Herzinfarkt vor seinem Wohnwagen in der abgelegenen Gegend starb. "Der Bär kam vorbei und verzehrte ihn", sagte der Sprecher. Das sei das wahrscheinlichste Szenario, denn in der Geschichte Kaliforniens sei bislang kein einziger Mensch durch eine Bärenattacke zu Tode gekommen.