Rio de Janeiro (AFP) In ihrem letzten TV-Duell vor der Stichwahl um das brasilianische Präsidentenamt am Sonntag haben sich Amtsinhaberin Dilma Rousseff und ihr Herausforderer Aécio Neves einen ihrer bislang heftigsten Schlagabtausche geliefert. Neves warf Rousseff in der am Freitagabend von Millionen Zuschauern verfolgten Sendung auf TV Globo vor, "den schmutzigsten Wahlkampf in der Geschichte" des Landes geführt zu haben. Angesichts seines deutlichen Rückstands in den Umfragen setzte er alles auf Angriff.