Dortmund (AFP) Nach den angekündigten Schließungen mehrerer Karstadt-Kaufhäuser bahnen sich schwierige Verhandlungen zwischen Management und Arbeitnehmervertretern an: Der für die Gewerkschaft Verdi im Aufsichtsrat der Kaufhauskette sitzende Arno Peukes zeigte sich im "Münchner Merkur" vom Samstag verärgert über den Kommunikationsstil der neuen Führung. "Noch auf der letzten Sitzung des Gesamtbetriebsrats hat die Arbeitgeberseite gesagt, es seien keine Filialschließungen geplant." Dabei habe Karstadt zumindest bei einer vor dem Aus stehenden Hamburger Filiale schon längst mit dem Vermieter über eine Auflösung des eigentlich bis 2020 vereinbarten Mietverhältnisses verhandelt.