Bremen (SID) - Nach der 0:1 (0:0)-Heimniederlage von Bundesliga-Schlusslicht Werder Bremen gegen den 1. FC Köln hat es vor dem Weserstadion erregte Diskussionen zwischen rund 200 enttäuschten Fans und mehreren Profis, angeführt von Mannschafts-Kapitän Clemens Fritz, gegeben. Auch Sportchef Thomas Eichin beteiligte sich an den Debatten, die ohne nennenswerte Zwischenfälle verliefen.

Leidtragende dieser Aussprache waren die siegreichen Kölner Gäste. Der Wachdienst hatte das Areal, in dem sich die Bremer befanden, sicherheitshalber abgesperrt. Dadurch verzögerte sich die Abfahrt des FC-Mannschaftsbusses bis kurz vor Mitternacht.