Ayotzinapa (AFP) Einen Monat nach ihrem Verschwinden ist das Schicksal der 43 in Mexiko vermissten Studenten weiterhin ungeklärt. In dem Fall, der die Verfilzungen zwischen korrupten Polizisten und Politikern mit der organisierten Kriminalität offenlegt, sind nach wie vor viele Fragen offen. So wurden aus mehreren Massengräbern inzwischen dutzende Leichen geborgen, Hinweise auf die Lehramtsstudenten fanden sich aber bislang nicht. Am Freitag erklärte die Staatsanwaltschaft, acht weitere Leichen gefunden zu haben, die nun untersucht würden.