Paju (AFP) Im Streit über eine Protestaktion südkoreanischer Aktivisten gegen die Politik in Nordkorea ist es am Samstag zu Zusammenstößen in einem südkoreanischen Grenzort gekommen. Ein Dutzend vermummter Anwohner des Ortes Paju stoppte zunächst einen Bus, der Ballons und Flugblätter transportierte. Ein Bus mit rund 20 Aktivisten an Bord wurde von Anwohnern mit Eiern beworfen, zudem errichteten sie Straßenbarrikaden. Die Nachrichtenagentur Yonhap berichtete, mehr als tausend Polizisten seien im Einsatz, um eine weitere Eskalation zu verhindern.