Mürsitpinar (AFP) Die Gefechte um die nordsyrische Kurdenstadt Kobane sind in der Nacht zum Samstag unvermindert fortgesetzt worden. Die Dschihadistengruppe Islamischer Staat (IS) feuerte nach Angaben der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte mit schwerer Artillerie in Richtung der türkischen Grenze. Vier Geschosse seien in der Nähe des Grenzpostens eingeschlagen. Die US-geführte Koalition habe in der Nacht mindestens eine IS-Stellung bei Kobane bombardiert, erklärte die Beobachtungsstelle, die über ein dichtes Informantennetz in Syrien verfügt.