Kinshasa (AFP) Im Osten der Demokratischen Republik Kongo sind erneut mehrere Menschen bei einem nächtlichen Rebellenangriff getötet worden. Mindestens Zwei Soldaten und sechs Zivilisten seien im Ostteil der Stadt Beni in der Provinz Nord-Kivu getötet worden, sagte Teddy Kataliko von der Nichtregierungsorganisation Zivilgesellschaft von Beni am Sonntag. Abermals wurden Milizionäre der Alliierten Demokratischen Kräfte (ADF) hinter dem Übergriff vermutet. Binnen eines Monats soll die islamistische Gruppierung in der Region schon mehr als 100 Menschen getötet haben.