Berlin (dpa) - Mindestens 1000 Islamisten in Deutschland gehören nach Einschätzung des Bundeskriminalamtes der Terrorszene an. 230 von ihnen könnten "Straftaten von erheblichem Ausmaß begehen", warnte BKA-Präsident Jörg Ziercke in der Zeitung "Die Welt". 2010 hatte die Polizei erst 120 sogenannte Gefährder auf der Liste. Die größte Anschlagsgefahr hierzulande gehe von fanatisierten Einzeltätern oder Kleinstgruppen aus. Ziercke hält es für naheliegend, dass es weitere Anschlagsversuche geben wird. Panik sei aber "nicht angebracht", denn die Sicherheitsbehörden seien gut aufgestellt.