Berlin (AFP) Deutschland ist nach Expertenmeinung gut auf eine geringe Zahl von Ebola-Fällen vorbereitet. Derzeit stünden zur Behandlung von Erkrankten zehn spezialisierte Plätze auf Isolierstationen zur Verfügung - "mehr als in anderen Ländern Europas", sagte der Vize-Vorsitzende der Schutzkommission beim Bundesinnenministerium, Alexander Kekulé, am Donnerstag in Berlin. Das Gremium äußerte in seiner Stellungnahme zum Thema Ebola aber auch Kritik: Weitere mögliche Behandlungsplätze müssten noch vorbereitet werden. Außerdem sollten umfangreiche Notfallpläne in den Bundesländern erarbeitet werden.