Wellington (dpa) – Der langjährige Schlagzeuger der legendären australischen Hardrockband AC/DC soll einen Auftragskiller angeheuert haben. Phil Rudd steht deshalb in Neuseeland vor Gericht. Er soll jemanden beauftragt haben, zwei Männer zu beseitigen, lautete die Anklage. Er wurde gegen Kaution auf freien Fuß gesetzt. Der nächste Gerichtstermin ist am 27. November. Für die Rockband ist es die zweite Hiobsbotschaft des Jahres. Bandmitgründer Malcolm Young fiel im Frühjahr bei der Produktion eines neuen Albums zunächst aus.