Berlin (AFP) Das Verwaltungsgericht Koblenz hat laut einem am Freitag veröffentlichten Urteil die verdachtsunabhängige Kontrolle eines deutschen Ehepaars schwarzer Hautfarbe in einem Regionalzug auf dessen Klage hin für unzulässig erklärt. Es habe für die Kontrolle keinen sachlichen Anlass gegeben, hieß es in der Mitteilung des Gerichts. Wegen der grundsätzlichen Bedeutung des Falls ließ das Gericht aber eine Berufung zu. (Az: 1 K 294/14.Ko)