Washington (AFP) Angesichts der anhaltenden Kämpfe zwischen regierungstreuen Truppen und radikalislamischen Milizen in Libyen haben die Westmächte ein sofortiges Ende der Gewalt in dem nordafrikanischen Land gefordert. "Wir fordern alle Seiten auf, umgehend sämtliche militärischen Operationen einzustellen", hieß es in einer am Freitag in Washington verbreiteten Erklärung, die von den Regierungen Deutschlands, Frankreichs, Großbritanniens, Italiens, Spaniens, Kanadas, Maltas und der USA unterzeichnet worden war. "Die Polarisierung und die Spaltungen des Landes" müssten beendet werden.