Bobigny (AFP) Vier selbsternannte Exorzisten sind in Frankreich wegen der Entführung einer jungen Frau zu langjährigen Haftstrafen verurteilt worden. Die Angeklagten wurden am Freitag von einem Schwurgericht in Bobigny nahe Paris mit Freiheitsstrafen zwischen vier und acht Jahren belegt. In erster Instanz waren die Täter zu Freiheitsstrafen von drei bis sechs Jahren verurteilt worden. Im Gegensatz zu dem vor einem Jahr gefällten Gerichtsentscheid wurden in den Berufungsverfahren nun auch die Anklagepunkte Barbarei und Folter aufrechterhalten.