Washington (dpa) - Die USA verdoppeln im Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat ihre Truppenpräsenz im Irak. In den kommenden Monaten sollen dazu 1500 zusätzliche Soldaten ins Land verlegt werden. Ihre Aufgabe: irakische Sicherheitskräfte beraten und ausbilden. An Kampfhandlungen sollen die US-Soldaten nicht teilnehmen. Über das Land verteilt sollen zahlreiche Ausbildungslager entstehen. Präsident Barack Obama bat den Kongress, 5,6 Milliarden Dollar für den Einsatz gegen den IS freizugeben.