Peking (AFP) US-Präsident Barack Obama hat sich für eine verstärkte Anti-Terror-Kooperation mit China ausgesprochen und dabei auch die umstrittene uigurische Gruppierung Etim erwähnt. "Terrorgruppen wie Etim sollte nicht erlaubt werden, Rückzugsgebiete in unregierten Gebieten entlang Chinas Peripherie zu errichten", sagte Obama in einem am Montag veröffentlichten schriftlichen Interview mit der amtlichen Nachrichtenagentur Xinhua. Peking macht regelmäßig die Islamische Bewegung Ostturkestans (Etim) für Angriffe in der unruhigen Provinz Xinjiang verantwortlich, doch bleibt die Regierung meist handfeste Beweise schuldig.