Berlin (AFP) Die Vorsitzende des Verbraucherausschusses im Bundestag, Renate Künast (Grüne), will an Kinder gerichtete Reklame für Lebensmittel einschränken. Die Werbe- und die Lebensmittelbranche sollten sich verpflichten, "keine Werbung mehr an Kinder unter zwölf Jahren zu richten", sagte Künast der "Welt" vom Montag. Bundesernährungsminister Christian Schmidt (CSU) müsse sich für eine solche Vereinbarung einsetzen. "Wer Kinder vor ungesunder Ernährung und Übergewicht schützen will, muss dafür sorgen, dass sie nicht mehr gezielt beworben werden", argumentierte Künast.