Berlin/Moskau (dpa) - Der russische Präsident Wladimir Putin hat im ARD-Interview die umstrittene Annexion der Halbinsel Krim und seine Ukraine-Politik verteidigt. Die Deutsche Presse-Agentur dokumentiert zentrale Zitate des Kremlchefs:

- Zur Annexion der Schwarzmeerhalbinsel Krim durch Russland und dem Einsatz russischer Soldaten:

"Unsere Streitkräfte haben die ukrainischen Streitkräfte blockiert, die auf der Krim stationiert waren."

"Wenn wir Vorwürfe hören, Russland hätte gegen das Völkerrecht verstoßen, dann empfinde ich nur eins - Verwunderung. (...) Ich bin fest davon überzeugt, dass Russland gegen das Völkerrecht in keiner Weise verstoßen hat."

- Zum Konflikt in der Ostukraine:

"Das Wichtigste ist, dass man das Problem nicht einseitig betrachten darf."

"Die Minsker Vereinbarung wurde nur aus dem Grund getroffen, weil wir - Russland - uns engagiert haben."

"Es ist aber klar, dass Russland und die Bundesrepublik Deutschland eine Beruhigung der Situation wünschen."

- Zur Rolle der Nato in der Welt:

"Amerikanische Stützpunkte sind in der ganzen Welt verstreut, unter anderem auch nahe unserer Grenzen. Und deren Anzahl wird größer."

- Zu EU- und US-Sanktionen gegen Russland:

"Denken sie (der Westen) überhaupt nach, was sie tun?

(Putin zu möglichen Folgen für die Ukraine)

"Früher oder später hat das nicht nur für uns Auswirkungen, sondern auch für sie."

(Putin zu Gefahren für Deutschland laut einem Interview-Auszug auf der Webseite des Kremls.)

ARD-Interview

Vorab-Auszug des Interviews durch den Kreml (Russisch)