Hongkong (AFP) Die Behörden in der chinesischen Sonderverwaltungszone Hongkong haben mit der Räumung eines Protestlagers in der Metropole begonnen. Die Demonstranten leisteten keinen Widerstand, als von Polizisten und Justizbeamten bewachte Arbeiter am Dienstag Metallzäune und andere Barrikaden vor dem Citic Tower im Bezirk Admiralty abbauten. Als die Einsatzkräfte weitere Zäune an einem nahegelegenen Kreisverkehr wegschafften, gab es aber Wortgefechte mit den Demonstranten, die argumentierten, dieser Bereich falle nicht unter die entsprechende gerichtliche Anordnung.