Lille (AFP) Wegen Oberleitungsschäden haben 1300 Eurostar-Passagiere in Nordfrankreich die Nacht ganz oder teilweise in Zügen verbringen müssen. Nach Angaben eines Eurostar-Sprechers rissen am Donnerstagabend nur wenige Kilometer voneinander entfernt an zwei Stellen Oberleitungen. Ein Eurostar-Zug mit 696 Passagieren auf dem Weg von London nach Paris blieb ebenso liegen wie ein Eurostar von London nach Brüssel mit 600 Passagieren. Die Züge, die zuvor durch den Eurotunnel unter dem Ärmelkanal gefahren waren, hätten ihre Ziele eigentlich vor 21.30 Uhr erreichen sollen.