Las Vegas (AFP) Die verstorbene Flamenco-Legende Paco de Lucía und Popstar Enrique Iglesias sind am Donnerstag mit den begehrten Latin Grammys ausgezeichnet worden. Der spanische Gitarrist de Lucía, der im Februar im Alter von 66 Jahren verstorben war, erhielt bei der Zeremonie in Las Vegas für seine Platte "Canción Andaluza" die Auszeichnungen Album des Jahres und Bestes Flamenco Album. Iglesias wurde zusammen mit den Kubanern Descemer Bueno und Gente de Zona für "Bailando" mit dem Preis für das Lied des Jahres geehrt.